Ausflug der IvhbK nach Bremerhaven

Das Programm begann am Freitag vor einem herzhaften Mittagessen im Kaffee Mühle am Wall in Bremen mit einer Besichtigung der voll funktionsfähigen Mühle aus dem Jahr 1699. Klein und Groß durften die hölzerne Mechanik hautnah erleben. Gleich im Anschluss und mit vollem Bauch erfuhren wir den eisigen Wind des Großwindkanals der Deutschen WindGuard. Dieser zeichnet sich durch drei Dinge aus: Erstens ist die Messstrecke vergleichsweise groß, zweitens ist die Anlage darauf getrimmt, besonders leise zu sein, damit Geräuschemissionen bei den Experimenten im Kanal gut zu untersuchen sind, und drittens wird die Anlage meist durch den Strom einer benachbarten Windkraftanlage betrieben, wobei die Überproduktion ins Stromnetz eingespeist wird. Sonst werden hier vorwiegend die Flügel von Windkraftanlagen in Segmenten untersucht, aber heute durften wir uns gegen einen konstanten Wind von ca. 60 km/h stemmen, wobei die Kinder schon arge Schwierigkeiten hatten.

Danach fuhren wir zur Unterkunft, mit einem kleinen Abstecher durch den Überseehafen, hier konnten wir die riesigen Hafenkräne, Bauteile für Offshore-Windkraftanlagen  sowie Unmengen von Autos bestaunen.

Sa-Im AWI

Am Samstagmorgen trafen wir uns bei schäbigem, aber milderem Wetter, nach einigen Unklarheiten hinsichtlich der Örtlichkeit, am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) zu einer Führung. Alfred Wegener etablierte die Theorie der Kontinentalverschiebung in wissenschaftlichen Kreisen, um diese zu belegen, führte er Klimaforschungen in den Polarregionen der Erde durch. Diese sind auch heute noch der Schwerpunkt des AWI. Unsere Führerin erklärte die Beweggründe der Forschungen, zeigte uns einen sehr informativen Film und geleitete uns durch das Haus. Besonders spannend war das Eislabor, wo bei -20°C die Eisbohrkerne aus den Polarregionen untersucht werden.

So2-Antarktis-Im Klimahaus

Für den Nachmittag war kein gemeinsamer Programmpunkt vorgesehen, so besuchten wir das Deutsche Auswandererhaus. Hier wurde uns, insbesondere den Kindern, auf eindrucksvolle Wiese das Schicksal der Auswanderer in den letzten Jahrhunderten nahegebracht. Andere Teilnehmer besuchten den Zoo am Meer oder waren shoppen im Columbus-Center.

So-3-Klimahaus

Für Sonntag stand bei bestem Wetter der Besuch des Klimahauses auf dem Programm. Hier wandelt man entlang des 8. Längengrades 34 Minuten Ost einmal um den Globus und erkundet in verschiedenen Räumen die unterschiedlichsten Klimazonen der Erde, wobei die Stationen jeweils mit dem dort typischen Klima aufwarten. Für die Kinder konnte man einen Reisepass erwerben, in dem sie Fragen zu den jeweiligen Stationen beantworten konnten und einen Stempel bekamen. Auch Hintergründe zum Klimawandel wurden erörtert. Am Nachmittag traten wir dann voll von neuem Input die Heimreise an.

Jochen

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Exkursion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ausflug der IvhbK nach Bremerhaven

  1. OnSc sagt:

    Für meine Jungs und mich war es ein tolles Erlebniswochenende 🙂

Schreibe einen Kommentar